Termin – 5.11. HU Berlin: 30 Jahre Deutscher Herbst – Ein Lehrstück für die Republik?


Bericht über die Veranstaltung unter
http://delete129a.blogsport.de/dokumente/30-jahre-deutscher-herbst/, Nr. 25 (Vorbemerkung delete129a)

»Ich kann nur nachträglich den deutschen Juristen danken, dass sie das alles nicht verfassungsrechtlich untersucht haben.«
—Bundeskanzler Helmut Schmidt, 1979

Die juristischen Folgen des Deutschen Herbstes

Mit

* Rechtsanwalt Klaus Eschen
Strafverteidigung und deren staatliche Behinderung in den 1970ern
* Rechtsanwalt Jasper von Schlieffen
§129b StGB und die Verquickung von Polizei und Geheimdiensten
* Rechtsanwältin Christina Clemm
Die Anwendung des §129a StGB im aktuellen Verfahren in Berlin
* Prof. Dr. Martin Kutscha
(Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege) Von gesetzgeberischen Entwicklungen in Reaktion auf den Deutschen Herbst bis zu Sicherheitsdiskursen nach dem 11. September 2001
* Moderation: Ulla Jelpke

5. November 2007 19.00 Uhr
Audimax Humboldt-Universität
Unter den Linden 6 Berlin

VeranstalterInnen:

* arbeitskreis kritischer juristinnen und juristen an der Humboldt-Universität zu Berlin (akj-berlin)
* Vereinigung Berliner Strafverteidiger e.V.

MedienpartnerInnen: junge Welt und Freitag

(Quelle:
http://akj.phlipsy.net/herbstfolgen/
;
vgl. http://www.akj-berlin.blogspot.com/ unter „Termine“)

Anmerkung delete129a:

Noch ein Helmut Schmidt-Zitat (aus der „Zeit“ 36/2007):

„lauter ehemalige Nazi […]. Aber zu behaupten der Rechtsstaat sei in Gefahr gewesen, ist dummes Zeug!“

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Diesen Beitrag bei social bookmarking-Diensten verlinken:

del.icio.us LinkARENA Lufee Lesezeichen bei Mr.Wong setzenMr. Wong
Auf oneview speichernoneview — WebnewsWebnews — WikioLesezeichen bei Yigg setzenyigg it

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------