Archiv der Kategorie 'Off Topic'

Freiheitskämpfer oder Terroristen? / Termin FU Berlin 6.11., 18 h

fsigeschichte 31.10.2007 00:32 Themen: Antifa Bildung Kultur

Am 6.9.2007 wurde an der Freien Universität Berlin mitten in den Semesterferien und ohne vorherige Diskussion eine Skulptur des Künstlers Volker Bartsch eingeweiht. Die Skulptur wurde von Präsident Dieter Lenzen einer Reihe von FU-Studierenden gewidmet, welche anfang der 50er Jahre aus Ostberlin verschleppt und später in Moskau durch die sowjetische Geheimpolizei hingerichtet wurden. Der Grund waren Widerstandshandlungen in der DDR, von den Behörden als „Spionage“ interpretiert. Mittlerweile wurde bekannt: Einer der geehrten Studenten war von 1941-1944 Mitglied der NSDAP, ein anderer war direkt im Auftrag eines westlichen Geheimdienstes unterwegs, drei der Betroffenen waren Mitglieder der antikommunistischen Sabotagegruppe „Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit“. Studierende wollen nun eine Diskussion zur Gedenkpolitik an der FU anstoßen.

(mehr…)

Deutsches Kapital – kommt auch gut ohne kommunistische Unterstützung aus

Junge Welt 02.10.2007 / Feuilleton / Seite 12

Anderes Verhältnis

Auf einer Podiumsdiskussion zwischen Winfried Wolf und Jürgen Elsässer in Berlin blieben diverse nationale Fragen offen.

(mehr…)

Die arme Polizei – wie sie beim G8-Gipfel leiden mußte


Den kompletten Bericht gibt es bei indymedia: http://media.de.indymedia.org/media/2007/09//195201.pdf (Einl. detelte129a)

G-8-Gipfel in Heiligendamm

Gewerkschaft kritisiert Polizeichefs

Berlin (ap) – Gravierende Planungsfehler, taktische Fehlentscheidungen und unzumutbare Versorgungsmängel: Der Polizeieinsatz beim G-8-Gipfel in Heiligendamm war aus Sicht der Gewerkschaft der Polizei (GdP) schlampig vorbereitet und schlecht ausgeführt. Der Bundesfachausschuss Bereitschaftspolizei der GdP legte am Dienstag in Berlin eine überaus kritische Bilanz vor, die sich in erster Linie gegen das Innenministerium von Mecklenburg-Vorpommern richtet.

(mehr…)

13.10. – Berlin: Rätedemokratie: aktuell oder überholt?

13. 10. um 10:30 | Robert-Havemann-Saal

Konferenz zum 90. Jahrestag von Lenins „Staat und Revolution“

Rätedemokratie: aktuell oder überholt?

„Im Sozialismus werden alle der Reihe nach regieren und sich schnell daran gewöhnen, dass keiner regiert.“
W. I. Lenin, Staat und Revolution, Werke, Bd. 25, S. 503

Die Konferenz wird sich mit der Staats- und Demokratiefrage in der Gegenwart, vor allem mit Blick auf einen zukünftigen Sozialismus beschäftigen. Gemäß der auf der 2. Marxismuskonferenz (s. http://www.marxismuskonferenz.de/, Hinweis v. delete129a] vom April 2007 (in deren Tradition sich diese Konferenz sieht) mehrfach erhobenen Forderung, nicht bloß zum Fenster hinaus zur eigenen Position zu reden, sondern in solidarischen Streitgesprächen Argumente auszutauschen, Differenzen deutlich zu machen und konzeptionelle Gemeinsamkeiten auszuloten, sollen alle Varianten der marxistisch orientierten Staatstheorie vertreten sein: Vertreter der realsozialistischen Erfahrungen, der antibürokratischen Kritik dieses „real existierenden Sozialismus“, anarchistisch beeinflusster und reformsozialistischer Staatsauffassungen.

(mehr…)

Bewährungshaftsstrafe gegen ehemalige ASTA-Vorsitzende wegen Demo auf Autobahn


HU Marburg kritisiert Freiheitsstrafen gegen B3A Blockierer

dp – 28.08.2007

Empört hat sich der HU-Ortsverband Marburg über das Urteil des Amtsgerichts Marburg gegen drei Studierende geäußert. Die mittelhessische Regionalgliederung der Humanistischen Union (HU) hält die von Amtsrichter Jürgen-Peter Taszis verhängten Freiheitsstrafen gegen die ehemalige Marburger AstA-Vorsitzende Lena Behrendes sowie die Studenten Max Fuhrmann und Philipp Ramezani für eine politisch motivierte Abstrafung berechtigter Proteste gegen die verfassungswidrige Einführung von Studiengebühren in Hessen.

Nach einem elfstündigen Verhandlungs-Marathon hatte Taszis am Montag (27. August) die frühere Vorsitzende des Allgemeinen Studierenden-Ausschusses (AstA) zu vier, Fuhrmann zu fünf und Ramezani sogar zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Damit war er weit über die Forderung des Staatsanwalts Dr. Kurt Sippel nach einer Geldstrafe von 70 Tagessätzen hinausgegangen.

Die Humanistische Union teilt die Auffassung der Anwälte der Verurteilten, die in der von Taszis bestraften Blockade der Marburger Stadtautobahn B3A am 11. Mai 2006 keine strafbare Handlung sehen konnten. (mehr…)

Eva Haule wird freigelassen


http://www.zeit.de/news/artikel/2007/08/17/2359679.xml